Jugend Tanzkurse – ein wundervolles Erlebnis

Diese Woche sind unsere neuen Tanzschüler im Kurs aufeinander getroffen.

Nicht nur den Lehrern macht es riesig Spaß, auch die Jugendlichen haben eine super Stimmung.

Aufregend ist es genauso wie zu meiner Zeit. Ich hatte so Angst als 14 Jährige, dass mich keiner auffordert und ich noch allein da sitze, und vor allem, dass das alle sehen.

Natürlich ist das nicht passiert, ich habe mich in meinen Tanzpartner verliebt und hatte eine tolle Zeit.

Gestern hatte ich meinen geliebten Freitag Anfängerkurs und es war ein riesiger Spaß.

Nun fehlen ja seit 60 Jahren, mit wenigen Ausnahmen, die Jungs. Ich hatte aber 13 Jungs zu viel (6 Mädchen waren nicht da). Darunter waren auch Jungs, die Anfänger waren. Die Jungs wollten aber sooo gerne tanzen und begannen zusammen zu tanzen. Einer war die Dame und beim Damensolo im Discofox gab es jede Menge Armverknotungen, weil jeder den anderen führen wollte. Es wurde so viel gelacht, es war ein einziger Spaß. Nach dem Auswechseln tanzten die anderen Jungs wieder zusammen im Langsamen Walzer. Ich fand das bezaubernd wie unkompliziert unsere Jugend ist, und wie viel Lebensfreude beim Tanzen im Saal spürbar war.

Es ist eines meiner Lebenselixiere, mit der Jugend zusammen sein zu dürfen, und ich investiere viel Gefühl in meine Schüler. Jeder gibt sich so wie er ist und das macht jeden einzelnen so liebenswert.

Tanzlehrerin sein ist ein absoluter Traumberuf, und er wird mit dem steigenden Alter immer schöner.

Juhu, die „Fünfte Jahreszeit“ ist wieder da.

Für den richtigen Faschingsfan ist das Grund zur Freude.

Die vielen Veranstaltungen und Sitzungen im ganzen Landkreis bieten viele Gelegenheiten wieder mal das Tanzbein zu schwingen und zu feiern.

Es ist einfach schön, aus der täglichen Routine auszubrechen, sich ein Faschingskostüm auszudenken, Clownmalerei zu betreiben, den Hut und die rote Nase aus dem Schrank zu holen und dann ab auf die Fete.

Übrigens sollte man am Abend bei einem bestimmten Getränk bleiben, nicht die Getränke- karte der Alkoholika von oben nach unten durchprobieren und braune Schnäpse meiden. (Jägermeister – nein) und zwischendurch viel Wasser trinken, damit am nächsten Tag kein Kater erscheint.

Ich bin ein Faschingsfan. Verkleiden ist eine tolle Sache, feiern erst recht und lustig sein, einfach weil man auf der Welt ist, ist sowieso mein Ding.

Dieses Jahr gibt es bei uns am 10. Februar 2 Faschingspartys. Nachmittags für die Jugendlichen und ab 18 Uhr für Erwachsene. Das Thema ist Hollywood. Es gibt nichts, was es in Hollywood nicht gibt. Das macht die Kostümwahl relativ einfach. Man stelle sich nur Marilyn oder Dick und Doof oder Sinatra vor.

Ich werde dieses Jahr als die „Herzkönigin“ aus Alice im Wonderland gehen. Das ist die böse Königin, die immer „Kopf ab“ ruft. Die Perücke ist meinem Naturhaar sehr ähnlich. Roter Afrolook. Unser ganzes Team hat tolle Ideen. Denkt man nur mal an Florian im „Superman“ Kostüm, oder Torben als „Joker“ und die Mädels erst mal…

Ich freu mich drauf und hoffe auf viele Gäste.

Dann schon mal „Prost“.