„Wenn es ein Geheimnis des Erfolges gibt, dann ist es das: den Standpunkt des anderen zu verstehen und zu versuchen, die Dinge mit seinen Augen zu sehen.“

Klingt das nicht einfach, liebe Leserin, lieber Leser?

Ist es aber nicht und vielen fehlt das Verständnis für einen völlig anderen Standpunkt. Zu Zeiten einer schlimmen Pandemie ist es für viele nicht nachvollziehbar, andere Meinungen zum Thema impfen oder nicht, zu akzeptieren. Meistens hat es wirtschaftliche Gründe, denn wenn das eigene Unternehmen oder der Beruf durch sämtliche Corona Beschränkungen gefährdet ist, geht es um die Existenz. Da liegt es auf der Hand, dass man sich wünscht, dass durch die Impfung aller Mitbürger keine weiteren Virus Mutationen auftreten und die Pandemie zu Ende geht.

Kultur und Freizeiteinrichtungen, die von Veranstaltungen leben, leiden mit starkem Rückgang der Umsatzzahlen. Solokünstlern fehlen Engagements und Auftritte. Das bringt sie und ihre Familien in finanzielle Probleme und große Existenzängste. 

Das ist nicht schwer nachzuvollziehen, wenn man sich in ihren Standpunkt versetzt und ihre Situation erkennt.

Durch das Ende der 2G Regelung wünsche ich jetzt unseren Einzelhändlern, daß es für sie mehr Kunden in ihren Geschäften gibt, und die Umsatzzahlen wieder besser werden. Ohne Einzelhandel ist unsere Stadt sehr arm, und für was geht man dann noch zum Einkaufsbummel in die Stadt wenn sie schließen müssen. Ich hoffe sehr, daß weniger im Online Handel gekauft wird und mehr bei unseren Hanauern Geschäftsinhabern, die davon leben. Die Beratung und der freundliche Umgang mit ihren Kunden ist in den Geschäften unserer Stadt großartig und es ist immer ein schönes Erlebnis.

Ich bin sicher, daß bald, nach zwei Jahren, bessere Zeiten kommen werden und wünsche allen gute Geschäfte.

Es grüßt sie herzlich

Ihre Ute Berné